17. Januar 2013

Rübergemacht: Phuket

Auf dem Weg an die Westküste Thailands machen wir für eine Nacht Zwischenstopp auf Koh Samui. Mit einem enormen Gewittersturm kommen wir hier in unserem kleinen Bungalow dem gefühlten Weltuntergang bedenklich nahe. Aber es ist zum Glück - wie so oft in den Tropen: gerade noch überlegst du, wie fest das Dach wirklich an der Hütte hängt (oder umgekehrt) und im nächsten Moment tun der blendend weiße Sandstrand und Kokospalmen, die sich sanft im Wind wiegen, geradewegs so, als sei nie etwas gewesen. Weltuntergang vertagt.



An der Andamanen-See verbringen wir dann etwas unwirkliche Weihnachtstage am trubeligen Kata-Beach von Phuket. Aber als die Vorboten des diesmal endgültigen Abschieds von Thailand schon nicht mehr von der Hand zu weisen sind, klopft noch ein einzigartiges Erlebnis an. Wir unternehmen eine Tour in die Phang Nga Bucht und erkunden im Seekanu die felsigen Seehöhlen - atemberaubend schön. James Bond lässt auch schön grüßen.

Bilder Bilder Bilder:

Phuket

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Kommentare von euch!