6. Oktober 2012

Eat, Chill and Surf auf Bali, Teil 1

Schon in Indien, aber auch in Singapur, merkten wir, dass die (Vorbereitungs-)Wochen vor dem Start unserer Reise nicht spurlos an uns vorübergegangen sind. Dann kamen noch die gesundheitlichen Problemchem in Indien hinzu... Klingt komisch, ist aber so: wir sind irgendwie urlaubsreif. 

So entscheiden wir spontan, auf Bali etwas auf den Pause-Knopf zu drücken und erstmal einen Gang runterzuschalten, die Batterien wieder aufzuladen, den lieben Gott 'nen guten Mann sein zu lassen, "hang loose" und so ;) 
Klar ist, dass wir bei Weitem nicht alle tollen Dinge, die hier auf Bali möglich wären, sehen und erleben könnten. Zum einen müssen wir immer unser Budget im Auge behalten, wir haben außerdem aber auch schon früh zugeschlagen und bereits die Tickets für 'nen günstigen Weiterflug in der Tasche. Die Zeit unseres Aufenthalts wird damit auf 23 Tage festgezurrt.

Auf die Plätze, fertig, los ENTSPANNEN.

Die erste Woche steht ganz im Zeichen von Erholung. Wir haben eine tolle Unterkunft in Sanur, im Südosten von Bali, und der Tagesablauf liest sich größtenteils so:

- Schlafen
- Essen
- Lesen
- am Pool chillen
- am Strand Sonne tanken
- Spazieren
- am Pool chillen
- Essen
- Schlafen.


Und so sieht das dann in Bildern aus:

das geht ja gut los: Begrüßungscocktail
auf der eigenen Terrasse
Moskitoabwehreinheit ist bereits auf Patroullie
noch flux die Wäscheleine gespannt und dann nichts wie ab ans...
...Wasser? Nordseealarm!
so ist's besser
Es lässt sich...
...ganz gut aushalten...
...auch an / in so einer Pool-Bar.
außer, wenn das Essen auf sich warten lässt *#=ä&%"@;*
da muss man einfach Contenance bewahren
Dieses Bild zeigt einen frischgebackenen Millionär.
Dies ist seine Begleitung.

1 Kommentar:

ma hat gesagt…

Ausgesprochen nette 'Begleitung'- aber gutaussehende Millionäre haben ja auch so das gewisse Etwas...;).
Kuckt bitte auch in eure anderen e-mail Fächer;)*.
Bussies

Kommentar posten

Wir freuen uns über Kommentare von euch!