4. April 2013

Neues aus Neuseeland: South Island Finale


Wow, das niedliche kleine Schafsweiden-Neuseeland ist bei genauerer Betrachtung doch ganz schön groß und es gibt so viel zu sehen und zu erleben… Hinter jeder zweiten Kurve lauert wieder ein „Lookout“ -  immer neue atemberaubende Aussichten und Landschaften wollen entdeckt werden. Lauschige Ortschaften und gutgelaunte Kiwis hindern uns regelmäßig am Weiterziehen. Kleine und große Abenteuer säumen unseren Weg:

In Queenstown  bringt uns Schweizer Maßarbeit in schwindelerregende Höhe und  wir liefern uns ein Kopf an Kopf Rennen im „Luge“. Vom anschließenden „Fergburger w/ cheese“ schwärmt der Burger-König noch Wochen später.

In Wanaka durchwandern wir die Rocky Mountains (ja, die gibt’s wohl überall) und lösen das kniffligste Labyrinth der Puzzlingworld in rekordverdächtiger Zeit.

Nach einem Abstecher ins ewige Eis des Glacier Country verweilen wir noch eine Weile an den goldenen Sandstränden des Abel Tasman National Park. Schön faul am Strand abhängen? Nee, nix da! Lieber im Seekayak die Küste unsicher machen.

Cape Farewell ist schließlich der nördlichste Routenpunkt auf unserer Reise über Neuseelands Südinsel. Es heißt so langsam Abschied nehmen. Aber um Trübsal zu blasen ist der Wharariki Beach wahrlich der falsche Ort. Hier tummelt sich direkt vor unseren Füßen und Augen der diesjährige Robbenkinderkarten und erbittet mit großen Augen maximale Aufmerksamkeit für allerlei Schwimmkünste, Neckereien und Wettrennen über den Strand. Yieeeha!



South Island Finale


1 Kommentar:

MAPA hat gesagt…

Nee, nee wat för scheunes Werrer hem de beiden dor ünnen- un wat för scheune Billers - seid nicht traurig- allens gespeichert- ;-)***
Whegdl- Bussies

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Kommentare von euch!